zurück

EuKuB – Die Europäische Kultur- und Bildungsplattform

                    digital, grenzenlos und nachhaltig

Hochschule: Technische Universität Dresden
Studierende: Julia Steinigen, Sebastian Nerger, Martin Braun

Gruppe 8

Meist erkennt man Dinge, die einem wirklich fehlen, erst wenn sie nicht mehr wie gewohnt zur Verfügung stehen. Die aktuelle Situation entwickelt gerade bei Jugendlichen eine Sehnsucht nach Kultur und Bildung. Gleichzeitig stellt die Situation eine große Belastung für Künstler*innen dar. Wir wollen ausgehend von der herausfordernden Situation eine nachhaltige Lösung anbieten, die unabhängig von nationalen Grenzen den europäischen Austausch und das interkulturelle Lernen auf der Basis von Digitalisierung befördert. Deshalb wünschen wir uns die Gründung einer europäischen Kultur- und Bildungsplattform.

Jedes Jahr wird von einer Kommission ein thematischer Schwerpunkt gesetzt, zu dem Musiker*innen, Künstler*innen und Autor*innen ihre digitalen Projekte einreichen können. Die Kommission, bestehend aus europäischen Vertretern von Kultur und Bildung unterschiedlicher Altersstufen, trifft eine Auswahl und veröffentlicht die Ergebnisse auf der Plattform. Die Veröffentlichung ist gleichzeitig mit einer finanziellen Unterstützung für die Künstler*innen verbunden. Um die Werke nachhaltig zu nutzen und den interkulturellen Austausch voranzutreiben, haben alle EU-Staaten uneingeschränkten Zugriff auf die Plattform. Für den Bildungskontext können begleitende Materialien angeboten werden und die Plattform erlaubt es, die Künstler*innen digital für Diskussionen und Präsentationen einzuladen.