zurück

Digitaler Wandel in Europa – an der Bevölkerung vorbei?

Hochschule: Universität Mannheim
Studierende: Daniel Heckmann, Paula Trus

Gruppe 3

Von der Urheberrechtsreform über Cookies bis hin zur Abschaffung der Roaming Gebühren – jede und jeder von uns ist von den Entscheidungen der Europäischen Union in Bezug auf die Digitalisierung betroffen. Wie weit reicht die Verfügungsgewalt der EU im digitalen Bereich? Inwieweit arbeiten die Mitgliedstaaten zusammen und welche Unterschiede gibt es?

Das Interesse der Öffentlichkeit in europapolitische Angelegenheiten stellte sich in den letzten Jahren durch niedrige Wahlbeteiligungsquoten als verhalten heraus. Jedoch werden insbesondere im Kontext der Digitalisierung auf europäischem Niveau weitreichende Entscheidungen getroffen und innovative Projekte durchgeführt. Wir schlagen daher vor, eine Website mit relevanten Informationen zur Digitalisierung in der EU ins Leben zu rufen. Ziel ist es, die europäische Zusammenarbeit und Unterschiede zwischen den EUStaaten im digitalen Bereich aufzuzeigen, Entscheidungen der europäischen Institutionen bezüglich der Digitalisierung transparent zu machen, und somit die europäischen Bürgerinnen und Bürger aufzuklären.