zurück

Sollten Daten das Europa von morgen regieren ?

Mit dem Projekt „Sollten Daten das Europa von morgen regieren ?“ werden Studenten den gesellschaftlichen und ethischen Mehrwert technischer Fortschritt bei Big Data und allgemein der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz und Digitalisierung in Europa untersuchen. Sie werden versuchen zu beantworten, ob Big Data eine Stärke oder eine Bedrohung für die EU-Gesellschaft in Bezug auf Themen wie Datensicherheit, Gesundheit, Umwelt und Gleichstellung ist.

Format :

Die Debatte besteht aus einer zweistündigen Veranstaltung und wird von einem Team von 10 Masterstudierendender Fakultät für Informatik der Universität Passau (einschließlich 5 Studierendem Doppelmaster zwischen INSA Lyon und Uni Passau) organisiert.

Datum und Ort :

  • 22-25 Februar 2021: 4-Tage-Seminar bzgl. „Ethical and Societal Challenges of Big Data –Should Data Rule Tomorrow’s World?“ (Fit Europe Erasmus +Strategic Partnership Projekt) mit Studierenden aus Frankreich, Italien, Rumänien und Deutschland.
  • 2 März, von 14 Uhr bis 16 Uhr: Debatte und Austausch über mögliche Lösungen auf europäischer Ebene.
  • 8 März: Einreichung von Vorschlag.

Ort : Passau (1. Phase) oder digital

Sprache :

Das Projekt wird in englischer Sprache durchgeführt, um die Kommunikation zwischen den Teilnehmern zu erleichtern.

Referenten :

  • Philips Slusallek, Experte in der Hochrangigen Expertengruppe für Fragen der Künstlichen Intelligenz bei der Europäischen Kommission
  • Axelle Cheney, Koordinatorin an der Universität Passau, International Cooperation in AI & Big Data (Fakultät für Informatik und Mathematik)

Organisation :

Universität Passau und INSA Lyon Studenten