zurück

Umwelt und Digital

Die Europa Universität Viadrina Frankfurt (Oder) sowie die Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne und das Centre March Bloch organisieren eine Reihe von Seminaren und Veranstaltungen zum Thema „Umwelt und Digital“.

Das Projekt setzt insbesondere an die Förderung digitaler Werkzeuge und Praktiken gegen die Klimaerwärmung.  Verschiedene Themen können behandelt werden:

  1. Der Einsatz digitaler Werkzeuge zur Unterstützung des Klimas: neue Technologien zur Unterstützung der Umwelt ?
  2. Energiefragen: Was verbrauchen neue Technologien von ihrer Produktion bis zum Ende ihrer Lebensdauer ?
  3. Umweltverschmutzung und Recycling: Was kann man mit digitalem Abfall machen, ohne die Umwelt zu schädigen ?
  4.  Was sollten wir von dem Begriff der digitalen Nüchternheit
    halten ?

Format :

Es handelt sich um eine Reihe von Veranstaltungen, in dem Lehren und Workshop-Debatten kombiniert werden.

Das Projekt besteht aus zwei Phasen.

Die erste Phase besteht aus sieben Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/2021, in denen die Studierenden ihre Kenntnisse zum Thema vertiefen können. Danach werden die Studierenden sich im Rahmen von Mini-Foren treffen und werden ein oder zwei Workshop-Diskussionen organisieren.

Die zweite Phase besteht so aus Workshop-Debatten, die für die Öffentlichkeit geöffnet sind. Die Workshop-Debatten finden zu einem Thema statt, das Lehrer, Experten und Studenten vertiefen wollen. Diese Workshops finden in Form einer Podiumsdiskussion statt, an dem sowohl Senior-Referenten (Lehrkräfte, wissenschaftliche Mitarbeiter, Think-Tank, Zivilgesellschaft) als auch Junior-Referenten (Studierende, Doktoranden, Zivilgesellschaft) teilnehmen werden.

Daten :

Die Workshop-Debatten werden online über Zoom am 26. Februar 2021 von 14:00 bis 16:00 Uhr stattfinden.

Die detaillierte Beschreibung des Programms finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich unter anmeldung@cmb.hu-berlin.de an, um eine Einladung zum Online-Meeting zu erhalten.

Sprache :

Jede Workshop-Debatte werden auf Englisch durchgeführt. Die Workshops werden von französischen und deutschen Junior- und Senior-Referenten moderiert.

Referenten :

  • Reimund Schwarze ist Professor für Umweltökonomie an der Europa Viadrina, Mitglied des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ).
  • Juliette Grossmann ist Koordinatorin des Projekts „Numérique Tous Risques“ beim Think Tank FING (Fondation internet nouvelle génération).
  • Léonie Miège ist die Leiterin des partizipativen Projekts CartONG.

Vertreter französischer und deutscher Verbände zur Förderung der Digitaltechnik werden an den Debatten teilnehmen: Green IT, Institut du numérique responsable, The Shift Project, Klima Allianz.

Mehr Informationen finden Sie auf den Website der Europa-Universität Viadrina.